Naturgarten

Hilfreiche Links

  • Rieger-Hofmann: naturnahe Begrünung mit Samen von gebietseigenen Wildblumen und Wildgräsern aus gesicherten Herkünften Deutschlands
  • Lichtnelke Staudenpflanzen: lokaler Online-Versand, Anzucht und Kultivierung der Pflanzen im Einklang mit ihrer Umwelt, ökologisch nachhaltig arbeitender Familienbetrieb 
  • NaturGarten e.V.: Tipps und Tricks rund um den eigenen Naturgarten 
  • Saaten Zeller: Deutschlands größter Produzenten von zertifiziertem Regiosaatgut
  • Wild.Saat.Gut: gebietsheimisches Saatgut von Wildblumen und Wildgräsern
  • Hortus Insectorum: Entwicklung von Gärten für Schmetterlinge, Wildbienen und andere Insekten
  • Lebensinseln Shop: Saaten, Pflanzen, Gartenzubehör, Literatur und FAQs rund um den selbst gestalteten Hortus
  • regionale Initiative "Geesthacht summt", ein regionales Angebot für den Bienenschutz, die Stadtnatur und die biologische Vielfalt 
  • bundesweite Initiative "Deutschland summt"

Insektenfreundliche Pflanzen für den eigenen Garten oder Balkon

Wer an die Frühjahrsplanung denkt, kann sich weiter unten auf dieser Seite eine Liste von insektenfreundlichen Pflanzen herunterladen. Wir vom NABU empfehlen Stauden, die wir auf ihren Nutzen für Insekten geprüft haben. Es gibt zwar viele Blumen, die schön aussehen und auch Insekten anziehen, wie z.B. Rhododendren oder die meisten Hortensien, diese bieten aber keine Nahrung.

Der Naturschutzbund Geesthacht empfiehlt allen Gartenfreunden eine Reihe überwiegend bekannter Gartenpflanzen, die wir auf besondere Insekteneignung (Wild- und Honigbienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen u.a.) geprüft haben. Dabei wählten wir vorwiegend Staudenarten aus, auf Holzgewächse haben wir weitgehend verzichtet. Da Frühblüher sowohl auf städtischen Flächen als auch in den Vorgärten häufig sind, konzentrieren wir uns auf die sommerblühenden Arten, weil die Insekten in der Feldmark und in den Gärten kaum noch Nahrungspflanzen finden. Wir bitten alle Gartenfreunde, auf gefüllte Blüten weitgehend zu verzichten, weil pollen- und nektarbildende Blütenorgane zu Blütenblättern züchterisch umgebildet sind. In der Natur gibt es solche Veränderungen so gut wie gar nicht. Deshalb bilden sie auch keine Früchte (Vogelnahrung)! Wir haben die Arten alphabetisch nach dem gebräuchlichen deutschen Namen geordnet und aus verschiedenen Pflanzenfamilien ausgewählt (z.B. Korbblütler, Kreuzblütler).

Weitere Tipps für einen naturnahen Garten liefert der NABU Bundesverband auf dieser Seite

Download
Pflanz-Empfehlungen für einen insektenfreundlichen Garten vom NABU Geesthacht
NABU Geesthacht Empfehlungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 352.4 KB

Vom Schottergarten zur blühenden Oase

Vorgärten sind die Visitenkarten eines Hauses. Schottergärten sehen das ganze Jahr gleich aus, sie heizen sich im Sommer stark auf, es versickert kein Regenwasser, Tiere finden keine Nahrung und keinen Lebensraum. Der Fachdienst Umwelt der Stadt Geesthacht gibt Anregungen und Beispiele, welche Alternativen es zu tristen, leblosen und unzulässigen Schottergärten gibt. Hier geht’s zum Flyer. Auch Ihr Garten ist wichtig! Helfen auch Sie der Natur zurück ins Grüne!

Download
Flyer "Vom Schottergarten zur blühenden Oase"
Laden Sie sich hier den Flyer vom Fachdienst Umwelt Geesthacht runter.
Flyer_vom Schottergarten zur Oase.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Der Sanddorn – ein vielseitiger Strauch

Download
Der Sanddorn - ein vielseitiger Strauch
Bericht und Informationen von Petra Mierow
Sanddorn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 296.9 KB

Tiere in unseren Gärten

Immer wieder erreichen uns Anrufe, die sich mit unseren tierischen Mitbewohnern in Hof und Garten beschäftigen.

NABU Geesthacht Mitglied Ralf Schütze-Buzello berichtet von Einsätzen und Beratungen, Umsiedlungen und "Problemfällen" im Jahr 2021. 

Download
Bericht "Tiere in unseren Gärten" 2021
Bericht von Ralf Schütze-Buzello
Bericht_Tiere im Garten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 752.8 KB